Der Chief Risk Officer – Gewinnung von Risiko-Führungskräften – ein Praxisleitfaden

Das Vorwort

Eine effektive Führungsebene ist ein wesentlicher Bestandteil einer gesunden Risikokultur. Die Anwendung allgemeiner Regeln der Unternehmensführung hat auf der ganzen Welt gezeigt, dass für ein wirksames Risikomanagement die richtigen Mitarbeiter und Ressourcen erforderlich sind. Diese Regeln haben auch die Bedeutung einer klaren Rechenschaftspflicht für diese Funktion hervorgehoben. Letztendlich liegt die Verantwortung für das Risikomanagement beim Vorstand. Dieser muss jedoch darauf vertrauen können, dass die tägliche Verantwortung an eine entsprechend kompetente Person delegiert wird. Diese Person muss zudem dafür verantwortlich sein, dem Vorstand die bestmögliche Beratung zu liefern, und jegliche Entscheidungsfindung im Unternehmen mit risikorelevanten Informationen zu untermauern, beziehungsweise zu rechtfertigen.

Eine exzellente Risikomanagement-Abteilung mit einer/einem klugen und kompetenten LeiterIn wird einen Mehrwert schaffen. Dieser Mehrwert kann sich in dem Erreichen organisatorischer Ziele, genutzter Chancen und einem angemessenen Maß an Risiko zeigen. So können Menschen, Vermögenswerte und das Ansehen geschützt werden.

Unabhängig davon, ob sie Chief Risk Officer (CRO), Risiko DirektorIn oder LeiterIn Risiko Management genannt werden, ist die Einstellung der führenden Risiko-Person eine wichtige Ernennung. Dies gilt nicht nur für Finanzdienstleistungen, bei denen möglicherweise regulatorische Anforderungen zu erfüllen sind. Es gilt ebenso branchenübergreifend für öffentliche und private Organisationen, in denen ein hervorragendes Risikomanagement Teil des Unternehmenserfolges ist. In einer sich schnell verändernden Welt sehen sich Unternehmen neuen Risiken und Chancen ausgesetzt. Diese können mit Digitalisierung, geopolitischen und wirtschaftlichen Schwankungen, Verantwortlichkeiten für Umwelt und Nachhaltigkeit sowie sozialem Wandel verbunden sein. Das Risikomanagement ändert sich schnell und der CRO muss der Herausforderung gewachsen sein. Die Einstellung des CRO erfolgt natürlich nicht isoliert, sondern im Kontext der Kultur und der Risikoreife der Organisation. Auch sollten die Ziele des Vorstands sowie der Fähigkeiten und Erfahrungen des vorhandenen Teams, das das Risikomanagement steuert und unterstützt, in Betracht gezogen werden.

Das IRM hat seit seiner Gründung im Jahr 1986 eine Vorreiterrolle bei der Festlegung professioneller Standards für das Risikomanagement gespielt. Der vorliegende Leitfaden stützt sich auf unsere Fachkompetenz und liefert Leitlinien für die Definition von Führungsqualitäten und -anforderungen. Dies geschieht nicht nur in Bezug auf erforderliche technische Kenntnisse und Fähigkeiten, sondern auch auf die persönlichen Fähigkeiten und erforderlichen Verhaltensmerkmale. Um diese Verschmelzung zu erreichen und diese Leitlinien zu erstellen, haben wir moderne Personalakquise mit der jahrelangen praktischen Erfahrung unserer Mitglieder kombiniert. Wir haben auch einen Beratungsdienst entwickelt. Dieser ermöglicht es Organisationen, die spezielle Hilfe beim Einstellungsprozess benötigen, direkt und maßgeschneidert zu unterstützen. Ich möchte an dieser Stelle nochmal allen danken, die an der Erstellung dieses Dokumentes beteiligt waren. Wir hoffen, dass es dazu beitragen wird, eine neue Generation herausragender globaler CROs hervorzubringen.

 

How to Hire a great CRO - German Translation (54 downloads)

©2020 The Institute of Operational Risk. All Rights reserved Site designed and powered by Eko UK Limited

Log in with your credentials

Forgot your details?